Tipps für Erstis: Diese Online-Seiten der Bamberger Uni müssen Studenten kennen

– FlexNow, VC und Co.: Die wichtigsten Uni-Homepages zum Semesterbeginn –

Kaum in das erste Semester an der Bamberger Uni gestartet und schon ist die Online-Verwirrung groß: Die Otto-Friedrich-Universität macht es ihren Neuankömmlingen nicht gerade einfach, sich im Homepage-Dschungel zurechtzufinden. Kursangebot, Prüfungsanmeldung, Vorlesungsmaterial – das alles verteilt sich an der Bamberger Uni auf verschiedene Internetseiten. Hier eine Orientierungshilfe von ehemaligen Studenten, die bereits den vollen Durch-Klick haben!

Die offizielle Website: www.uni-bamberg.de

Erste Anlaufstelle der Bamberger Uni ist natürlich die offizielle Homepage. Dort findet ihr alle wichtigen Infos rund um das Angebot an Studienfächern, aktuelle Nachrichten zum Uni-Leben und die Unterseiten der einzelnen Institute. Dort könnt ihr euch wiederum durch Modulhandbücher und Kontaktdaten der einzelnen Dozenten klicken. Tipp: Nehmt euch die Zeit, auf der Hauptseite mal ganz nach unten zu scrollen. Dort findet ihr Direktverlinkungen zu Seiten, die ihr während eures Studiums immer wieder brauchen werdet: Vorlesungszeiten, Feiertage und Ferien im aktuellen Semester, Kontakte zum Prüfungsamt oder der Zeitraum der Rückmeldung!

Das Vorlesungsverzeichnis in Univis: www.univis.uni-bamberg.de

Im Univis ist das Kursangebot des aktuellen Semesters aufgelistet und nach Fakultäten, Instituten, Fächern und Veranstaltungsarten sortiert. Ihr müsst hier also etwas Geduld beim Durchklicken haben! Seid ihr bis zum passenden Seminar durchgedrungen, findet ihr jeweils die Zuordnung der Veranstaltung zum Modulhandbuch, die Anzahl der ECTS, Raumnummern, Kurzbeschreibungen des Seminarinhaltes, Literaturlisten sowie den Anmeldestart für FlexNow (siehe unten). Über Univis könnt ihr euch außerdem ganz oldschool einen Stundenplan zusammenstellen.

Prüfungsanmeldung über FlexNow: www.fn2stud.zuv.uni-bamberg.de

Über FlexNow könnt ihr euch zu Semesterbeginn für Veranstaltungen und später für die entsprechenden Prüfungen anmelden. Aber nicht alle Fächer sind in diesem System vertreten. Das Institut für Kommunikationswissenschaft nutzt beispielsweise seit einigen Semestern ein Umfragetool, um die Studenten nach Dringlichkeit den Seminaren zuzuordnen. Alle An- und Abmeldungen in FlexNow müsst ihr mit einer TAN-Nummer verifizieren. Ganz wichtig: Immer eine davon aufheben, um die nächste TAN-Liste zu bestellen! In FlexNow seht ihr übrigens auch eure Prüfungsergebnisse. Da sich zum Semesterstart immer wieder tausende Studenten auf einmal auf das System stürzen, um heißbegehrte Kurse zu ergattern, brauchen die Seiten teilweise minutenlang zum Laden. Auf der Uni-Homepage könnt ihr euch durch ein Benutzerhandbuch für FlexNow blättern.

Vorlesungsmaterial im Virtuellen Campus: www.vc.uni-bamberg.de/moodle

Ihr müsst nicht alles mitschreiben, was eure Dozenten in der Vorlesung sagen. Wer euch und euren qualmenden Kuli belächelt, ist wahrscheinlich schon mit dem Virtuellen Campus vertraut. Im VC stellen eure Dozenten das Material zu Veranstaltungen zur Verfügung, also Präsentationen oder Literaturausschnitte. Die Frage nah dem VC-Passwort ist in der ersten Semesterwoche wohl die FAQ schlechthin. Sind eure Professoren gut organisiert, stehen die Materialien spätestens einen Tag vor dem Seminar oder der Vorlesung online, ihr könnt sie ausdrucken und während der Veranstaltung zusätzliche Infos notieren.

Wichtige Scheine der Onlinedienste: www.zul.zuv.uni-bamberg.de

Auf der Seite der Onlinedienste könnt ihr wichtige Formulare wie Bafög-Bescheide und eure aktuelle Immatrikulationsbescheinigung herunterladen. Letztere müsst ihr beispielsweise jedes Semester eurer Krankenkasse vorlegen. Auch das Studentenwerk verlangt halbjährig diesen Nachweis, damit ihr weiterhin in den Bamberger Studentenwohnheim hausen – ähem – wohnen dürft. Die URL der Onlinedienste ist nur schwer im Kopf zu behalten. Schaut also lieber in der Liste der zentralen Online-Services nach, die ihr ganz unten auf der Startseite von uni-bamberg.de findet.

Literaturrecherche über OPAC und Co.: www.katalog.ub.uni-bamberg.de

Bücher und Aufsätze für Hausarbeiten oder Referate recherchiert und bestellt ihr über den OPAC, den Literaturkatalog der Bamberger Uni. Auf der Seite der Universitätsbibliothek findet ihr die Zugänge zum OPAC sowie zur Elektronischen Zeitschriftenbibliothek (EZB), dem Datenbankinfosystem (DBIS) und weiteren Recherchetools. Zu Beginn eures Studiums könnten euch diese durchaus überfordern. Nehmt also unbedingt an einem der Einführungskurse für die Bibliothek teil. Dafür anmelden könnt ihr euch wiederum im Virtuellen Campus. Cindy hat außerdem eine Übersicht erstellt, mit der ihr euch in den Teilbibliotheken besser zurechtfindet.

Noch mehr Online-Tipps: Kennwörter und VPN-Zugang

Mit eurer ba-Nummer und dem dazugehörigen Passwort könnt ihr euch im VC, bei Flexnow, den Onlinediensten und dem Mailsystem Office 365 anmelden. Nur der OPAC-Login funktioniert über eine elfstellige Zahlenkombi, die ihr auf der Rückseite eures Studentenausweises findet.

Richtet euch gleich zu Beginn des Studiums einen VPN-Zugang ein. So könnt ihr euch von zuhause in das Uni-System einwählen, was vor allem bei der Literaturrecherche in den Datenbanken von Vorteil ist. Wie ihr so einen Zugang anlegt, erfahrt ihr hier in einem Video-Tutorial des Rechenzentrums!

KURZGEFASST

Websites der Bamberger Universität

Offizielle Homepage: Studienfächer, Profile der einzelnen Institute usw.

Univis: Kursangebot des aktuellen Semesters

FlexNow: Prüfungsanmeldung, Noteneinsicht

Virtueller Campus: Vorlesungsmaterial zum Download

Onlinedienste: Bescheinigungen zum Bafög etc.

OPAC: Literaturkatalog

Von |17. April 2019|Kategorien: Ausgeplaudert|Tags: , , , |