Burger-Serie Teil 2: Hans im Glück in Nürnberg

– Auf der Suche nach dem besten Burger Frankens – Teil 2: Hans im Glück –

Frankenfeeling hat sich der selbstlosen Mission angenommen, den besten Burger Frankens zu finden. Den Anfang unserer Serie machte Teresa, die das Burgerheart auf Herz und Fritten getestet hat. Jetzt ist das Hans im Glück an der Reihe. Teresa und ich (Jutta) haben das Nürnberger Restaurant besucht, ihr könnt aber (ganz neu!) auch in Würzburg vorbeischauen.

Versunken im Märchenwald

„So glücklich wie ich, gibt es keinen Menschen unter der Sonne!“ Diese Worte spricht Hans, nachdem er auf seinem Weg Schritt für Schritt Wertvolles gegen Wertloses eingetauscht hat – seinen Goldklumpen gegen ein Pferd, das Pferd gegen eine Kuh, die Kuh gegen ein Schwein und so weiter. Am Ende steht Hans mittellos da, trotzdem empfindet er pures Glück. Der Burgergrill Hans im Glück hat sich das Märchen verinnerlicht und möchte seine Gäste mit leckeren Burgern und knusprigen Fritten genauso glückselig machen wie es Hans war. Ob das gelingt?

Schon beim Betreten des Restaurants versinken wir in einen wahren Märchenwald. Unzählige Birkenstämme wachsen hier aus dem Boden bis zur Decke. Ob man da überhaupt den Weg zum Tisch findet? Zum Glück kommt gleich eine Angestellte zu uns und führt uns zu einem Platz. Da müssen wir uns erst einmal kurz durch einen Schwarm kleiner Fliegen kämpfen. Scheinbar gefällt es ihnen im warmen Wald auch besser als draußen. Am Tisch selbst waren die lästigen Fliegen Gott sei Dank nicht mehr.

Tausendundeine Kombination

Wir haben jetzt schon Glück, denn wir können beim Mittagsmenü sparen. Da kostet ein Burger nur 5,50 Euro und es gibt ein Heißgetränk dazu. Aber was sollen wir bestellen? Ein erster Blick in die Karte hilft da wenig: Die Auswahl ist riesig! Welches Fleisch (oder vegetarischen/veganen Bratling), welches Brötchen, welche Beilagen nehme ich nur? Unentschlossene Menschen sollten vielleicht schon vorab online in der Speisekarte stöbern. Meine Wahl ist schnell getroffen: Ich wähle die „Henne“ (gegrillte Hähnchenbrust, Avocadocreme und Orangen-Senf-Soße) auf einem Mehrkornbrötchen, dazu Süßkartoffeln. Die wählt Teresa auch, allerdings nur, weil es leider keine Canadian Fries gibt. Testen will sie den  „Zehnt“, ebenfalls mit Hähnchenbrust, Champignons und 3-Pfeffer-Soße. Die Standard-Buns überzeugen sie nicht, deshalb greift sie zu einem Special-Bun, ähnlich wie ein Ciabatta mit Rosmarin. Als Erfrischung zum deftigen Essen wählen wir beide einen fruchtigen Eistee.

Soße wechsel dich!

Lange warten müssen wir auf unsere große Bestellung nicht. Ob es auch so lecker schmeckt wie es aussieht? Tatsächlich! Die Hähnchenbrust ist perfekt gegrillt und schmeckt einfach mega lecker zur Avocadocreme und Honig-Senf-Soße. Auch die Süßkartoffeln sind genau richtig, weder zu knusprig noch „latschert“. Oh wie lecker! Nur das Mehrkornbrötchen könnte besser sein, es schmeckt zumindest nach nichts. Da hat Teresa wohl die richtige Wahl getroffen. Ein dicker Pluspunkt aber: Verschiedene Soßen stehen gratis auf dem Tisch. Da kann man das fade Brötchen noch in etwas Grillsoße tunken.

Zum Abschluss bestellen wir einen Cappuccino. Als die Tassen auf den Tisch gestellt wurden, waren wir direkt begeistert, weil uns auf dem Milchschaum das kleine Logo aus Kakaopulver anspitzte. Ja, Hans im Glück, du hast es geschafft: Pappsatt und glücklich wie Hans verlassen wir das Restaurant.

By the way: Wer beim Essen tierische Unterstützung braucht, schaut am besten ein paar Schritte weiter im Nürnberger Katzentempel vorbei. Und wer es lieber süß mag, kann sich in der Nürnberger Käskoung Stub’n durch leckere Kuchen futtern.

KURZGEFASST

Hans im Glück in Nürnberg und Würzburg

Wo? Königstraße 74, 90402 Nürnberg & Marienplatz 3 / Marktgasse 7 , 97070 Würzburg

Frankenfeeling-Empfehlung? Eistee und Süßkartoffel-Pommes

Von |3. Februar 2019|Kategorien: Ausprobiert|Tags: , , , , , , , , , , |