– Unterwegs in schwindelerregender Höhe –

Der Erlebnisfelsen Pottenstein ist seit Ende Juli 2018 um einen 130 Meter langen und 65 Meter hohen Aussichtssteg reicher: den „Skywalk“. Die neueste Attraktion ist bereits von weitem sichtbar und wirklich auffällig. Für fünf Euro habt ihr eine Stunde Zeit den „Skywalk“ zu begehen.

Wer Lust hat, kann auf dem Baumwipfelpfad „Höhenerlebnis“ eine Runde drehen. Dieser ist mit interaktiven Stationen, vier Spielbrücken, einer  Netzbrücke und einem zehn Meter hohen Kletterkamin zum Thema „tierische Bewegungsmuster“ gespickt. Ihr könnt euch aber auch direkt in Richtung der Aussichtsplattform begeben. Das ist jedem selbst überlassen.

Es kann wacklig werden

Leider ist der Aussichtssteg nicht mit einem Glasboden versehen, was sicherlich noch spektakulärer wäre. Der Stahlboden ist zwar ebenfalls durchsichtig, aber nur zum Teil. Wundert euch auch nicht, falls sich euer Magen meldet. Der Steg kann schon mal leicht ins Schwanken geraten, wenn viele Menschen gleichzeitig darüber laufen. Aber durchhalten ist angesagt, denn die Aussicht lohnt sich!

Pottenstein von oben

Aus 65 Metern Höhe habt ihr einen beeindruckenden Ausblick auf die Burg Pottenstein, den Aussichtsturm „Himmelsleiter“ sowie das Felsenbad und den Schöngrundsee. Einmal umgedreht, kann man sich einen guten Überblick über den Erlebnisfelsen mit seinen Rodelbahnen verschaffen.

Wer keine Höhenangst hat, sollte sich diesen Ausblick nicht entgehen lassen und da in Pottenstein noch weitere Attraktionen auf euch warten, kann man den „Skywalk“ gut damit verbinden.

Kleiner Tipp:

Wer am Erlebnisfelsen oben statt unten parkt, spart sich den Weg auf den Berg zu Fuß.

KURZGEFASST

„Skywalk“
Pottenstein
5 Euro für eine Stunde