Elisenlebkuchen ganz einfach selbst backen

– Rezept für den Nürnberger Lebkuchen-Klassiker –

Welche Frau möchte das nicht? Eine Süßigkeit, die nach ihr benannt wird. Besser so als andersherum. Elisenlebkuchen sind ein absoluter Weihnachts-Klassiker. Die Tochter eines Nürnberger Fabrikanten soll einst als Namenspatin für die Plätzchen-Alternative gedient haben. Für alle Lebkuchen-Verweigerer, die alles außer Sterne-Herzen-Brezeln kategorisch ablehnen und denen beim bloßen Gedanken an Orangeat jeglicher vorweihnachtlicher Appetit vergeht, hat Teresa ein Rezept für Nürnberger Elisen-Lebkuchen ausprobiert.

Denn was einem aus der Verpackung nicht mundet, hat in dieser DIY-Variante auf einmal einen überraschend würzigen Abgang. Disclaimer vorweg: Elisen-Rezepte gibt es in etlichen Varianten, wir erheben mit dieser Version keinen Anspruch auf Originalität, aber durchaus auf Schmackhaftigkeit!

Zutaten für Nürnberger Elisenlebkuchen

  • 5 Eier
  • 500 Gramm Zucker
  • 2 Teelöffel Zimt
  • 3/4 Teelöffel Nelken
  • 1 Messerspitze Muskat
  • 1 Messerspitze Kardamom
  • geriebene Schale von 2 Zitronen
  • Saft von 1/2 Zitrone
  • 100 Gramm Zitronat
  • 100 Gramm Orangeat
  • 250 Gramm Mandeln
  • 250 Gramm Haselnüsse
  • ca. 35 Oblaten
  • Schokoladenkuvertüre und Zuckerguss
  • Mandeln, Haselnüsse und Walnüsse zum Verzieren

Backanleitung fürs Lebkuchen-DIY

  • Eier und Zucker schaumig rühren
  • Gewürze, Zitronenschale und Zitronensaft unterrühren
  • Zirtronat und Orangeat fein hacken und unterrühren
  • Mandeln und Haselnüsse fein hacken und unterrühren
  • Mischung auf Oblaten verteilen
  • 20 bis 25 Minuten bei 150 bis 180 Grad backen
  • aus dem Backofen herausnehmen, wenn Lebkuchen innen noch etwas weich sind
  • Lebkuchen abkühlen lassen
  • Schokoladenglasur schmelzen und Zuckerguss anrühren
  • Lebkuchen bestreichen und mit Nüssen verzieren

Fazit aus der Frankenfeeling-Weihnachtsbäckerei

Natürlich könnt ihr Elisenlebkuchen auch an einer der vielen Weihnachtsmarktbuden auf dem Nürnberger Christkindlesmarkt kaufen. Doch bevor ihr auf eine Billig-Variante aus dem Discounter zurückgreift, backt die Lebkuchen einfach selbst. Etwas mehr Zimt und Nelken gefällig, dafür aber weniger Kardamom? Steht euch alles offen, solange ihr selbst die Rührschüssel selbst in der Hand haltet.

Diese selbstgemachten Elisenlebkuchen haben gegenüber gekauften einen klaren Vorteil – nämlich ordentlich Geschmack und intensive Würze. Mit einer großzügigen Schicht Schokoladenkuvertüre und mit Nüssen verziert geht ein Lebkuchen sogar als ganze Mahlzeit durch. Lagern lassen sich die Elisen bis zu vier Wochen und bringen euch damit noch durchs Wintersemester. Und wer noch etwas Angeberwissen zwischen zwei Elisen-Bissen braucht: Paulchen Panthers blaue Elise ist übrigens gar kein Ameisenbär, sondern ein Erdferkel. An Gudn!

Übrigens: Auf Frankenfeeling findet ihr noch mehr Rezepte für regionale Leckereien! Probiert doch mal das In-Getränk Pumpkin-Spice-Latte, eine cremige Kürbissuppe oder die Kulmbacher Butterbrot-Plätzchen. Runterspülen lässt sich das alles am besten mit Dunjas selbstgemachtem Glühwein. Und falls ihr eine echte Niete an der Backschüssel seid: Die Bubble Waffeln im Bamberger Café Up müsst ihr nicht selbst zubereiten, sondern nur selbst genießen.

KURZGEFASST

Nürnberger Elisenlebkuchen

Zubereitungszeit: etwa 90 Minuten (mit Backzeit)
Schwierigkeitsgrad: einfach

Das kommt dabei heraus: ca. 35 Lebkuchen

Von |17. Dezember 2018|Kategorien: Ausprobiert|Tags: , , , , , , , , , |