Gefangen im Unterbewusstsein eines Gangsters: Der Escape-Room „Dream Extraction“ im Test

– Entfliehe der Traumwelt im „The Game Escape Room“ 

Die Zeit läuft. Eine Stunde. 60 Minuten. 360 Sekunden. Knapp bemessen, um dem Unterbewusstsein eines skrupellosen Gangsters zu entkommen. Denn sobald dieser merkt, dass wir (Jutta, Teresa, Christoph und ich, Dunja) mittels eines experimentellen Verfahrens Zugang in dessen Träume und Unterbewusstsein geschaffen haben, wird das Bewusstsein des Gangsters gegen uns kämpfen. Wir müssen uns beeilen!

Besagter Gangster hat Manhattan unsicher gemacht, indem er mehrere Banken ausgeraubt hat. Bei einer Razzia konnte er zwar gefasst werden – von der wertvollen Beute jedoch keine Spur. Lediglich der Laptop des Bankräubers wurde sichergestellt. Allerdings stehen die Ermittler vor einem Rätsel. Weder Verhör, noch Auswertung des Laptops haben dem FBI Erkenntnisse gebracht, die zum Diebesgut führen. Und so kommen wir ins Spiel: Wir haben ein neues, experimentelles Verfahren entwickelt, das uns ermöglicht, in die Träume und darüber hinaus in das Unterbewusstsein von Menschen einzugreifen.

Verzwickte Rätsel warten auf uns

Wir müssen innerhalb einer Stunde mehrere Bewusstseinsebenen durchdringen und dabei zahlreiche Rätsel knacken. Und so viel sei verraten: Die haben es teilweise in sich. Schaffen wir es nicht in 60 Minuten an die Informationen zum Versteck der Beute zu kommen und in die Realität zurückzukehren, bleiben wir für immer in der Traumschleife gefangen.

Zeitungsartikel kleben an den Wänden, der Decke und am Boden. Eine Kommode ist ebenfalls mit Zeitungsausschnitten beklebt. Oben, unten, links und rechts. Schwarze Schrift auf weißem Papier. Wie sollen wir das alles lesen? Und wo stehen Hinweise auf die Beute? Wir sind zunächst überfragt. Ein System muss her, um die Rätsel zu lösen. Zahlreiche Schlösser, zu denen wir weder Schlüssel noch Zahlenkombinationen parat haben, stellen uns vor weitere Herausforderungen. Die Zeit sitzt uns im Nacken. Die Uhr tickt gnadenlos.

Kein Highscore – aber zufrieden

Mit der Zeit stellen sich erste Erfolge ein. Ein Rätsel löst ein anderes. Erleichterung. Es geht voran. Mit der richtigen Taktik und von Spannung angetrieben schaffen wir es als Team, die teils kindlich wirkenden Rätsel zu lösen. Zugegeben: Mit der Hilfe von Jenny. Das ist die Spielleiterin des unseres Escape Games bei „The Game“ in Nürnberg. Über ein Walkie-Talkie gibt sie uns so viele Hinweise, wie wir brauchen. Den Highscore können wir zwar so nicht knacken, schaffen es aber am Ende der Traumwelt des Gangsters zu entkommen. Puh! Das war knapp. Glück gehabt. Freudestrahlend drücken wir den Buzzer und verlassen „Dream Extraction“.

Weitere Exit-Rooms im Test

Diese Escape-Rooms haben wir bereits getestet: Quest4exit in Bamberg, Escape Time in Erlangen und den Exit-Room in Marktzeuln. Außerdem bei „The Game Escape Room“ in Nürnberg: Den Harry-Potter-Escape-Room. Und wenn ihr schon in Nürnberg unterwegs seid und Lust auf etwas Süßes habt, dann kann euch Teresa das Katzencafé und die Käskoung Stub’n wärmstens empfehlen. Und für alle Instagram- und Regenbogen-Liebhaber: Im Niu Asian Café gibt’s Rainbow-Cake und Glitzer-Kaffee.

KURZGEFASST

The Game Escape Room Nürnberg

Wo? Allersberger Straße 85 (4.Stock), 90461 Nürnberg

Wann? Räume individuell buchbar

Was? drei Räume („The real Saw“, „Dream Extraction“ und „Harry – Eine Zauberer-Flucht“)

Wie? Schwierigkeitsgrad wählbar

Spielpreise?
Bei 2 Spielern: 35 EUR /Person
Bei 3 Spielern: 30 EUR /Person
Bei 4 Spielern: 25 EUR /Person
Bei 5 Spielern: 21 EUR /Person
Bei 6 Spielern: 18 Euro/ Person

Von |20. Mai 2019|Kategorien: Ausprobiert|Tags: , , , , , , , |