– Klein und fein –

Wir sind für euch wieder mit 10 Euro unterwegs gewesen. Dieses Mal waren wir in Kulmbach. Was kann man dort machen und was sollte man unbedingt ausprobiert haben?

Immer wenn ich sage, dass ich mich in Oberfranken schon ziemlich angekommen und „dahoam“ fühle, werde ich gefragt, was mir denn hier so gut gefällt. Hier ist eben alles noch neu und aufregend für mich. Es gibt so viel zu entdecken und zu erkunden. Für die „Einheimischen“ ist das schon Alltag und deswegen sehen sie manche fränkische Orte gar nicht mehr als so schön. Mir geht das so daheim in Passau.

Super leckeres Essen

In Kulmbach ist es ähnlich und vielleicht muss man auch etwas genauer hinschauen, damit man die Schönheit der Stadt sieht. Als Stefanie und ich dort waren, hatten wir nach unserem Ausflug zum Felsenlabyrinth erst einmal richtig Hunger. Also haben wir unsere Stadterkundung mit einem Mittagessen begonnen. Genau genommen haben wir da etwas gemogelt. Jeder von uns hatte ja nur zehn Euro zur Verfügung. Aber die 3,80, die wir zusätzlich drauf gelegt haben, waren definitiv eine sinnvolle „Investition“. Wir haben uns Rippla & Kließ gegönnt. Die Portion war wirklich groß mit richtig leckeren Ripperl, zwei Klöß und Sauerkraut. Die Biersoße war auch ein Traum. Dazu haben wir uns ein Radler gegönnt. Das Bier ist natürlich auch aus der eigenen Brauerei.

Kleiner Stadtbummel

Jetzt hatten wir wieder genügen Kraft, um uns Kulmbach anzuschauen. Wir sind dann in Richtung Altstadt gegangen, wo schon der Wintermarkt aufgebaut wird. Wenn man historisch oder kunstinteressiert ist, findet man auch sehr viel, da sich in der Altstadt Bauwerke aus verschiedensten Kunstepochen befinden: Zum Beispiel die Petrikirche (Romanischer und gotischer Stil) oder der Langheimer Amtshof (Barock/Rokoko/Markgrafenstil).

In der Fußgängerzone finden sich dann verschiedenste Geschäfte und Buchhandlungen, in die man einmal kurz hineinschauen kann. Wir haben dann noch einen Bücherschrank entdeckt, bei dem man sich verschiedene Bücher aussuchen und mitnehmen kann. Eine tolle Sache.

Highlight Plassenburg: Ausblick genießen

Schließlich haben wir uns dann noch die Plassenburg angesehen. Der Ausblick von dort oben ist wirklich schön und wir hatten noch das große Glück, super Wetter zu haben.

Fazit

Für einen kleinen entspannten Stadttrip, etwas Bummeln und sich einfach mal treiben lassen, lohnt sich ein Besuch von Kulmbach auf alle Fälle. Und man findet überall ein gutes Wirtshaus mit typisch fränkischen Spezialitäten und süffigem Bier. (Die Bierwoche ist in Kulmbach auch sehr empfehlenswert, die ist aber wieder erst nächstes Jahr.)

KURZGEFASST

Ein Tag in Kulmbach:

1 x Rippla & Kließ, 1 x Radler

Insgesamt: 13,80