Zu Besuch in Deutschlands erster Avocadobar in Würzburg

– Kein Trend, sondern echte Avocadoliebe –

In Würzburg gibt es eine ganz besondere Bar, in der man den  „Avoburgasm“, die „Bowlovely“ oder den „The red one“ bestellen kann. Um ausgefallene Cocktails handelt es sich nicht. Dort werden gesunde Gerichte serviert, deren Bestandteil eine ovale, grüne Wunderfrucht ist: die Avocado. Teresa und ich (Jutta) sind wahre Fans des Superfoods und können uns deshalb einen Besuch in der „Avocadobar“ nicht entgehen lassen. Zuvor haben wir uns die hübsch angerichteten Leckerbissen auf Instagram angesehen. Unsere Erwartungen sind hoch.

Schlemmen ohne Reue

Von den Wänden lachen uns Graffiti-Avocados an, an einer Wand hängen Fotos der Avocadogerichte und sogar die Stühle ähneln einer Avocadoschale: Der Name ist in der „Avocadobar“ Programm! Herzlich begrüßen uns die Inhaber Jeanette Eitner und Christopher Olschowski – und deren Hund. Begeistert tätscheln wir den Vierbeiner und suchen uns einen Platz im übersichtlichen Lokal.

Beim Betrachten der Karte fällt uns auf, dass alle Gerichte super gesund sind. Für Jeanette ist das kein Trend, sondern eine Lebenseinstellung. Statt Rapsöl verwendet sie hochwertiges Olivenöl, statt Weizen oder Vollkorn gibt es Dinkel. Auch verwendet sie gerne Chia-Samen und Acaii-Beere.  „Die Avocado galt lange Zeit zu unrecht als ungesund, weil sie so einen hohen Fettgehalt hat“, erzählt uns Jeanette: „Aber das sind gesunde Fette. Durch die Zugabe von Avocado können die Vitamine aus den anderen Lebensmitteln besser im Körper aufgenommen werden.“

Zudem achten Jeanette und Christopher darauf, dass ihre Avocados nicht aus Peru oder Chile kommen. Denn dort ist das Wasser privatisiert und Avocados benötigen viel Wasser zum Wachsen. Stattdessen lassen sie das Superfood aus Griechenland liefern und lagern es im Laden. Gesund und ohne schlechtes Gewissen essen – so schmeckt es doch gleich doppelt lecker!

Die Geschmacksexplosion

Ich wähle den Avotasty, ein Dinkeltoast mit Pistazien, Frischkäse, Tomaten und natürlich Avocado. Teresa wagt einen Schritt mehr und entscheidet sich für die Powerbowl. Die besteht neben dem Superfood aus Dinkelnudeln, Olivenpesto, Schafskäse, Tomaten und schottischem Lachs. Zu trinken gibt es für uns Avocroothies, selbstkreierte Säfte aus Beeren und Avcocado. Für mich den „Blueberry“, für Teresa „Strawberry“.

In der Avocadobar isst das Auge mit. Jeanette weiß, dass ihre Gericht häufig auf Instagram gepostet werden. „Es kommen manchmal Foodblogger mit ihren Profikameras“, sagt sie.  Deswegen wundert es sie gar nicht, dass wir unsere Powerbowl und den Avotasty aus jedem Winkel abknipsen. Doch jetzt wird es höchste Zeit zu probieren. Ist der Avotasty wirklich tasty? Ich mache mir auch daheim gerne Toastbrot mit Frischkäse und Avocado. Können meine Kochkünste mit dem Avotasty mithalten? Na ja, nicht ganz. Zwar stimmen die Basics überein, doch ich schmecke deutliche Unterschiede. Das Toast ist lecker angeröstet und die gemahlenen Pistazien schmecken hervorragend zur weichen Avocado und zum Frischkäse.

Und was sagt Teresa zur Powerbowl? Super lecker und sehr intensiv! Denn der heimliche Star der Bowl ist gar nicht die Avocado, sondern die Olivencreme. Auch die hat Jeanette selbst zubereitet. Alle Zutaten, auch die in den Shakes, harmonieren perfekt. Das liegt bestimmt daran, dass Jeanette jeden Tag liebend gerne Avocado isst und die Gerichte selbst kreiert. So hat sie auch den ein oder anderen Trick auf Lager. Zum Beispiel, was man machen sollte, wenn die Avocado noch nicht reif ist: „Einfach eine Banane daneben legen.“ Das beschleunigt den Reifeprozess deutlich.

Unser Fazit

Die Avocadobar hat das Zeug zum Stammlokal aller Avocadoliebhaber. Wir haben schnell gemerkt, wie viel Leidenschaft Jeanette und Christopher in ihr Restaurant und in jedes einzelne Gericht stecken. Die freundliche Atmosphäre, die rundum gesunden Gerichte und deren Geschmack haben uns völlig überzeugt. Wir werden bestimmt nicht das letzte Mal dort gewesen sein und können euch einen Besuch defintiv empfehlen.

KURZGEFASST

Avocadobar inWürzburg

Wo? Theaterstraße 10, 97070 Würzburg

Öffnungszeiten: täglich 11.30 – 20 Uhr (Ruhetag: Sonntag)

Speisekarte: www.avocardobar.de

Von |18. März 2019|Kategorien: Ausprobiert|Tags: , , , , , |